Musikverein Aesch

Willkommen


Aktive und passive Unterstützung gesucht

Die Coronapandemie „regiert“ seit Monaten die Welt und das kulturelle Leben steht praktisch still. Auch der Musikverein Aesch ist betroffen. Da wir alle Auftritte und Konzerte absagen mussten, konnten wir keine Einnahmen aus Anlässen verbuchen, was uns in der Folge einen Verlust in der laufenden Jahresrechnung einbringen wird.
Wir würden uns daher sehr freuen, wenn wir ein paar neue Passivmitglieder gewinnen könnten. Auch einen einmaligen Gönnerbeitrag nehmen wir gerne entgegen oder aber einen „Zustupf“ in Form einer Notenspende. Falls Sie uns in irgend einer Art unterstützen möchten, dann melden Sie sich via info@mvaesch.ch oder direkt bei einem Aktivmitglied.
Noch erfreulicher wäre es, wenn wir schon bald neue Aktivmitglieder willkommen heissen könnten. Unsere Perkussionsinstrumente (Schlagzeug, Kesselpauken, Xylo-phon, Glockenspiel etc.) warten sehnlichst darauf wieder benützt zu werden. Auch für MusikantenInnen, die ein Holz- oder Blechblasinstrument (vom Piccolo bis zur Tuba) spielen, haben wir noch freie Stühle in unserem Probelokal. Interessierte dürfen sich jederzeit melden.
Wir danken denjenigen, die uns bereits seit Jahren die Treue halten, freuen uns auf neue Gesichter und hoffen Sie schon bald wieder mit Blasmusikklängen unterhalten zu können.
Bis dahin wünschen wir Ihnen frohe Weihnachten und einen beschwingten Rutsch ins neue Jahr!
Gerne können Sie uns mit einer Überweisung auf unser Bankkonto (bitte mit Angabe des Verwendungszwecks und Ihrer genauen Adresse) unterstützen:

Raiffeisenbank Aesch-Pfeffingen
IBAN: CH56 8080 8004 3042 9659 3
Musikverein Aesch, 4147 Aesch BL

Herzlichen Dank!


MV


Aktivitäten

Leider sind all unsere Aktivitäten bis auf Weiteres abgesagt

Musikreise 5./6. September 2020

Am Samstag trafen sich 20 MusikantenInnen auf dem Neumattschulhausplatz. Wohin die „Fahrt ins Blaue“ führen wird blieb bis zuletzt ein gut gehütetes Geheimnis. Wir starteten um 6.15 Uhr mit dem Car in Richtung Osten. Nach Kaffee und Gipfeli mit herrlicher Aussicht auf den Bodensee ging es weiter über den Arlbergpass nach Ischgl. Von dort brachte uns die Silvrettabahn auf die Idalp. Auf der Vider Alp genossen wir bei schönstem Spätsommerwetter ein reichhaltiges Mittagessen. Danach gelangten wir per Sessellift auf den Flimsattel (2‘752 m ü.M.). Nach ein paar lustigen Schnappschüssen beförderten uns zwei weitere Lifte auf den Alp Trider Sattel. Mit dem Twinliner (doppelstöckige Gondelbahn) schwebten wir schliesslich hinab nach Samnaun. Nach einer Verschnaufpause im Hotel erkundeten wir das Dorf und gingen im Zollfreiparadies auf „Schnäppchenjagd“. Am Abend wurden wir mit einem super Menü verwöhnt und unser Reiseleiter Kurt Müller war überglücklich, dass wir einen richtigen „Prachtstag“ erwischt hatten. Wer wollte gönnte sich zum Abschluss noch den einen oder anderen Schlummertrunk. Am Sonntag stiegen wir etwa um 11 Uhr in den Car, nachdem wir uns am tollen Frühstücksbuffet verpflegt hatten. Die Fahrt führte, mit einem kurzen Stopp auf der Flüelapasshöhe, in die Bündner Herrschaft rsp. ins Heididorf Maienfeld. Auf dem Weingut Lampert‘s gab es nebst der Degustation ein gluschtiges Zvieriplättli. Lieber Kurt, vielen Dank für das perfekt organisierte Wochenende. Ein grosses „Merci“ geht auch an Ruedi Meier, den Inhaber der Firma Birseck-Reisen, der uns zum ersten Mal selbst chauffierte und nach zwei erlebnisreichen Tagen die müde, aber zufriedene Musikantenschar wohlbehalten nach Aesch zurück brachte. Wir haben die Reise genossen und freuen uns bereits auf die Ausgabe 2022!

Musikverein Aesch
Daniela Menteli


Gesamtproben

Und wann?
jeweils am Donnerstag um 20.00 Uhr

Und wo?
im ehemaligen Kraftraum
Schützenmattschulhaus, Trakt D
Dornacherstrasse 43, 4147 Aesch